WELCHE KAMPFSPORTART SOLL ICH FÜR MEINEN SOHN WÄHLEN?

(1)

Teddy Riner, Lucie Décosse, Anne-Caroline Graffe … Auch die Kampfsportarten haben ihre Helden. Es sind faszinierende Persönlichkeiten, von denen schon die Jüngsten hell begeistert sind. Glücklicherweise sind diese Sportarten schon für Kinder ab 5 Jahren geeignet! Lernen Sie die Grundprinzipien dieser Sportarten kennen, bei denen es um die Einheit von Kraft und Geist geht.

 

Auf den Tatami!

Die Kampfsportarten eignen sich für Kinder mit überschäumender Energie. Sie können sich verausgaben, und dank der Verhaltensregeln, die diesen Disziplinen zugrunde liegt, lernen sie, Ihre Energie zu lenken.

Kampfsport wird schon für Kinder ab 5-6 Jahren angeboten. Auch Mädchen können teilnehmen, sofern sie eine Kämpferseele haben.

 

Ein Überblick über die Kampfsportarten

Judo ist am körperbetontesten

Judo ist ein sehr körperbetonter Sport: Hier können sich Kinder so richtig austoben. Und noch mehr: Indem die Kinder Ihr Körpergewicht gegen den Gegner kontrolliert einsetzen, werden alle Muskeln des Körpers beansprucht.

Judo hat auch psychologische Aspekte. Judo stärkt Körper und Geist. "Judo" bedeutet übrigens "sanfter Weg".

 

Karate für die Konzentration

Wie Judo beansprucht auch Karate die gesamten Muskeln des Körpers. Und noch mehr: Karate erfordert gutes Gleichgewicht, Ausdauer und Koordination zur Durchführung der Bewegungen.

Aber Vorsicht: Helm und Mundschutz sind für diese Sportart Pflicht.

 

In die Kimonos!

Kampfsportart hat ihre eigene Kleidung.

Außerdem gehört sie zum Spiel und kommt gut bei den Kindern an: Die richtige Bekleidung und Ausrüstung für das Training.

Das wichtigste Kleidungsstück für die Kleinen wie auch für die Großen ist der Kimono. Damit sich auch die Fünfjährigen schon wie Profis fühlen! 

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vote
SEITENANFANG