KRAFTTRAINING: DIE HÄUFIGSTEN FEHLER

Machen Sie schon seit langem Kraftsport, oder haben Sie erst kürzlich damit begonnen? Dann sollten Sie sich die Frage stellen, ob Sie das geeignete Trainingsprogramm haben!

Wir haben Romain Maier getroffen. Er ist Kraftsport-Coach im Domyos- Club. Er klärt uns auf über Fehler, die man vermeiden sollte und gibt uns einige goldene Regeln mit auf den Weg.

 

Ich möchte sofort Ergebnisse sehen!

Wir neigen dazu, unsere Ziele zu hoch zu stecken. Oft sind wir zu sehr auf Resultate fixiert, ohne dabei an die Mittel, die wir zur Erreichung festgelegter Ziele benötigen, zu denken (z.B.: Ich möchte meine Muskelmasse aufbauen. Ich trainiere aber nur ein Mal wöchentlich. Das ist nicht ausreichend).

Im allgemeinen gilt:

  • 1 Trainingssitzung pro Woche = Erhalt

  • 3 Trainingssitzungen pro Woche = Fortschritt.

 

Ich folge einem Trainingsprogramm für Fortgeschrittene oder für ein hohes Leistungsniveau

Viele Kraftsportler trainieren überproportional. Sie denken nicht daran, dass der Fortschritt vor allem während der Erholungsphasen erfolgt. Natürlich kann man durchaus täglich trainieren. Aber dann sollte ein sinnvoll eingeteiltes Training absolviert werden (Anzahl der Sitzungen, Art der Übungen, Belastungsintensität).

 

Man sollte sich die richtigen Fragen stellen, anstatt Trainingsprogramme zu befolgen, die für große Champions erstellt wurden, die man massenweise im Internet finden kann. Viele denken, dass es ausreicht, immer dieselben Übungen zu wiederholen, um Resultate zu erzielen: Aber das ist falsch.

 

Leistung basiert auf dem Zusammenspiel mehrerer Faktoren (Training, physische Qualitäten, mentale Qualitäten, Techniken, Möglichkeiten, Umfeld….etc). Training darf also nicht nur auf die Ergebnisse fixiert sein. Jede und jeder besitzt individuelle Eigenschaften. Die Konsequenz: Für jede Person ein eigener Trainingsplan.

 

Ich lege zu große Gewichte auf

Ein häufiger Fehler besteht darin, zu hohe Gewichte aufzulegen und die Trainingsintensität zu schnell zu steigern.

Achten Sie stattdessen besser auf eine saubere Bewegungsausführung. Eine saubere Technik erhöht die Sicherheit und verringert das Verletzungsrisiko.

 

Ich achte nicht auf saubere Bewegungsausführung

Wenn man eine Bewegung weder richtig kennt, noch weiß, wozu sie dient, ist das Training nicht viel wert. Machen Sie nicht den Fehler, systematisch bei anderen abzuschauen, denn Sie könnten falsche Bewegungen übernehmen. Fragen Sie stattdessen einen fachkundigen Coach oder andere Profis (Diplom-Sportler) um Rat. Sie sind die besten Ansprechpartner, um sich die richtigen Übungen und die korrekten Bewegungen zeigen zu lassen.

Eine unsauber ausgeführte Übung kann die effektive Belastung eines Muskels beeinträchtigen oder sogar Beschwerden verursachen. Beispiel: Führen Sie einen Squat mit zu stark geneigtem Oberkörper aus, werden die Rückenmuskeln stärker und die Schenkelmuskeln schwächer beansprucht.

 

Ich dehne nie aus

Das Dehnen wird oft vernachlässigt, obwohl es eine so wichtige Rolle beim Training spielt. Dehnen hat viele Vorteile, entscheidende Auswirkungen auf Kraft und Muskelmasse und fördert die Regeneration. Man stellt es sich kaum vor, aber Bodybuilder, die auf hohem Niveau trainieren, sind sehr geschmeidig. Achten Sie also darauf, sich nach jeder Trainingssitzung leicht zu dehnen.

Um geschmeidiger zu werden, empfehle ich zusätzlich zu den Krafttrainingseinheiten spezielle Stretching-Einheiten. Sie sollten in jedem Fall darauf achten, eine Dehnungsposition nicht länger als 30 Sekunden zu halten.

 

Ich mache eine Entwässerungsphase, ohne meine Grenzen zu kennen

Sie möchten Ihre Muskeln entwässern, um Ihre Muskulatur besser definiert aussehen zu lassen? Dann benötigen Sie ein präzise ausgearbeitetes Ganzkörpertrainingsprogramm, welches sich von einem Training zum Aufbau von Muskelmasse erheblich unterscheidet. Es kommt dabei also nicht nur auf die Ernährung an, sondern vielmehr auf die Kombination Training / Diät.

Ich würde eine Trainingsabfolge wie folgt empfehlen: Aufwärmen / Krafttraining / Cardio-Training / Stretching.

 

Die größten Fehler werden beim Entwässern der Muskeln gemacht, und zwar in Bezug auf das Cardio-Training: Während beim Krafttraining mit einer bestimmten Gewichtsbelastung gearbeitet wird, trainiert man beim Cardio-Training mit einer bestimmten Herzfrequenz. Der Frequenzbereich, in dem man am meisten Fett verbrennt, ist die sogenannte Lipolyse. Er liegt zwischen 70 und 80% der maximalen Herzfrequenz = 226 – Alter).

 

Viele machen den Fehler, das Cardio-Training zu intensiv, also mit einer zu hohen Herzfrequenz auszuführen. Dabei verliert man zwar an Fettmasse, aber gleichzeitig auch beträchtlich an Muskelmasse.

Zur Vermeidung von Muskelschwund empfiehlt sich ein gemäßigtes Cardio-Training zwischen 70 und 80% der maximalen Herzfrequenz in Kombination mit einer leicht erhöhten Proteinzufuhr.

 

Ich ernähre mich falsch

Bei der Ernährung und vor allem bei der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ist Vorsicht geboten! Die Ernährung sollte so ausgewogen sein, dass sie alle nötigen Nährstoffe liefert.

Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sollte in angemessener Weise erfolgen. Wozu Proteine einnehmen, wenn der Körper über die Ernährung bereits ausreichend versorgt ist? Das Risiko, den Organismus unnötig zu belasten oder gar zu schädigen, betrifft vor allem die Nieren. Alles, was im Übermaß genossen wird, schadet dem Organismus und sollte daher vermieden werden.

Ich empfehle aus diesem Grund, nicht den Zauberlehrling zu spielen, sondern einen Ernährungswissenschaftler zu befragen. 

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vote
BODYBUILDING
conseils-sculpt-exercice-6-exercices-banc-de-musculation

Die Hantelbank ist mit Ihre vielen verschiedenen Möglichkeiten das ideale Gerät, um zu Hause Brust, Rücken, Trizeps, Bizeps und viele andere Muskeln zu trainieren. Hier sind 6 Basisübungen, mit denen Sie Ihren Körper in Form bringen können.

(11)
SEITENANFANG