KENNEN SIE IHREN KÖRPERBAU?

Ihren Somatotyp festzulegen kann Ihnen beim Muskeltraining helfen. Der Somatotyp zu dem Sie gehören, wird ausschlaggebend sein, welche Art Training Sie durchführen sollten. So passen Sie Ihre Ernährung und Ihr Muskeltrainingsprogramm je nach Ihrem Körperbau für mehr Effizienz und eine bessere Entwicklung Ihrer körperlichen Form an.

 

Der Endomorphtypus

Die Figur: Der endomorphe Mensch hat eine kleine Körpergröße, kurze Körperglieder, ein eher stämmiges Aussehen, aber bereits eine gewisse Kraft. Dies ist die Figur, die aufgrund ihres langsamen Stoffwechsels am leichtesten an Gewicht und Fettmasse zunimmt. Der Bauch und die Beine sind am meisten betroffen. Sie müssen daher für eine harmonische, stabile Figur die Anstrengung verdoppeln.

 

Der Angriffsplan: Die Ernährung betreffend ist es unumgänglich, den Kaloriengehalt der Speisen zu überwachen, denn der Stoffwechsel hat Tendenz, Fett zu speichern. Dies bedeutet jedoch nicht, dass man sich eine drakonische Diät aufbürden muss, ganz im Gegenteil. Man muss die Mengen reduzieren, wobei sein Menü möglichst ausgeglichen sein sollte. Beim Training muss die Anstrengung langfristig sein. Die Anzahl der Wiederholungen muss gesteigert werden, mit wenig Gewicht. Im Idealfall wird nachdrücklich empfohlen, mit dem Muskeltraining ein Herz-Kreislauftraining zu verbinden, um möglichst viel Fett zu verbrennen.

 

Der Mesomorphtypus

Die Figur: Der mesomorphe Mensch besitzt einen breiten Körper, gut entwickelte Muskeln und Gelenke. Sein starker Knochenbau ist mit einer langen, breiten Gesichtsform, mächtigen Schultern und Brustkorb sowie einem engen Becken verbunden. Dies ist die geeignetste Figur für das Muskeltraining. Sie hat die besten Voraussetzungen für eine imposante Statur. Hier bestehen wenig Übergewichtsprobleme oder wenn dies der Fall ist, können diese ohne zu große Schwierigkeiten gelöst werden.

 

Der Angriffsplan: Für das Menü, keine spezielle Empfehlung außer vielleicht für eine ausgeglichene Ernährung, seine Speisen zu variieren. Es ist unnütz, sein Training zu übertreiben, ein wenig intensives Muskeltraining bringt bereits gute Ergebnisse, denn der Körper reagiert perfekt auf die Beanspruchung. Am besten ist es, mit einem allgemeinen Training des ganzen Körpers zu beginnen und die Intensität der Anstrengung progressiv zu steigern. Man darf jedoch seine Fähigkeiten nicht überschätzen: Die Ruhezeit muss ausreichend lange sein, um Fortschritte erhoffen zu können (zwischen 12 und 72 Stunden Erholung).

 

Der Ektomorphtypus

Die Figur: Der ektomorphe Mensch ist ein Somatotyp mit einem anmutigen Körper, einem zarten und langen Knochenbau. Seine Merkmale? Hochwüchsig, dünne Gelenke, ein eher magerer Körper, ein kleiner Brustkorb. Dieser Somatotyp ist für die Muskelentwicklung nicht der geeignetste. Schwierigkeiten an Gewicht zuzunehmen sind häufig. In der Tat ist sein Stoffwechsel sehr schnell, er speichert fast kein Fett, nimmt schwer an Gewicht und noch weniger an Muskeln zu.

 

Der Angriffsplan: Um zuzunehmen und Muskeln aufzubauen, muss viel und ausgeglichen gegessen werden, vor allem Proteine. Die eingenommene Kalorienmenge muss über dem täglichen Bedarf und den, während des Workouts verbrannten Kalorien liegen.

Man muss bei drei Intensivtrainings pro Woche bleiben und darf es nicht übertreiben (der Körper erholt sich eher leicht aber dies darf keinesfalls zu einem Übertraining führen). Bei den Übungen werden schwere Gewichte verwendet, die Bewegung muss langsam durchgeführt werden, um effizienter zu sein.

 

 

 

Die oben vorgestellten Somatotypen bedeuten keinesfalls dass Sie niemals die Figur erreichen werden, die Sie sich wünschen. Je nach Ihrer ausgänglichen Figur müssen Sie Ihre Anstrengungen mehr oder weniger verdoppeln, um Ihr Ziel zu erreichen. Es ist ebenfalls zu erwähnen, dass es noch andere Mischtypen gibt, womit Sie den Ihren präzise festlegen können. Zögern Sie nicht, sich an einen Trainer zu wenden, der Ihren Somatotyp berücksichtigt, um ein Muskeltrainingsprogramm zu erstellen.

 

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vote
BODYBUILDING

Zum Entwässern der Muskulatur ist nichts geeigneter, als eine Diät aus Eiweiß-Drinks. Diese Drinks auf der Basis von Whey unterstützen den Aufbau von Muskelmasse, ohne die Ernährung aus dem Gleichgewicht zu bringen.

SEITENANFANG