WIE KANN MAN DIE GUTEN SPORTLICHEN VORSÄTZE EINHALTEN?

Auch wenn Anfang Januar viele gute Vorsätze getroffen werden, sind sie nicht immer von Erfolg gekrönt… Jeder plant voller Zuversicht, mehr Sport zu treiben oder Gewicht zu verlieren, aber Wollen allein genügt nicht…Finden Sie nun heraus, wie Sie es schaffen, Ihre sportlichen Vorsätze einzuhalten.

 

Warum gelingt es uns nicht, unsere guten Vorsätze einzuhalten?

Sport treiben, abnehmen, mit dem Rauchen aufhören ... Am 1. Januar überschlagen sich die guten Absichten. Im Bestreben nach einem gesunden Leben fühlt sich jeder bereit, sich noch mehr anzustrengen, um wieder in Form zu kommen. Doch häufig sieht die Realität anders aus: Nur wenige schaffen es, ihre guten sportlichen Vorsätze zu halten. Wie lässt sich das erklären? Es scheint, als mache der mangelnde Wille einen entscheidenden Teil aus...

 

Aber nicht nur das: Forscher vermuten auch biologische Gründe hinter unser Trägheit. Es heißt, dass chemische Stoffe, die der Mensch ausschüttet (sog. Endocannabinoide), bestimmte Rezeptoren unseres Gehirns aktivieren, die den für die Motivation essentiellen Neurotransmitter kontrollieren. Darum sind wir alle also nicht gleich gut darin, unsere Vorsätze einzuhalten. Lässt sich dadurch aber unsere Trägheit entschuldigen…?

 

Tipps, wie man seine sportlichen Vorsätze einhält

Gibt es eine wirksame Methode, um seine guten sportlichen Vorsätze zu halten? Als Hilfestellung hier nun die Tipps von Pierre, Sportcoach bei Domyos.

 

1) Setzen Sie sich ein erreichbares Ziel

Warum das Unmögliche anstreben? Es bringt nichts, auf etwas Unerreichbares zu setzen. Das ist der beste Weg, um den Mut zu verlieren. Damit Sie Ihre guten Vorsätze halten und motiviert am Ball bleiben, sollten Sie sich unter Berücksichtigung Ihrer körperlichen Verfassung ein vernünftiges Ziel setzen: Möchten Sie Gewicht verlieren, streben Sie nicht mehr als 2 kg pro Monat an - das ist fürs Erste genug. Egal wie Ihr Ziel auch aussehen mag, denken Sie daran, dass sich die Ergebnisse nicht sofort einstellen. Gehen Sie etappenweise vor, langsam, ohne Schnellschüsse. Und denken Sie an die schöne Belohnung, die Sie sich dann gönnen werden.

 

2) Lassen Sie sich von einem Coach helfen

Um wieder mit dem Sport anzufangen (diesmal aber richtig!), sollten Sie nicht zögern, sich in die Hände von Profis zu begeben. Lassen Sie sich in Ihrem Fitnessstudio von einem Trainer richtig beraten, um Ihr Sportprogramm gezielt festzulegen. Es geht nichts über eine individuelle Bilanz, um die Tatsachen auf den Tisch zu legen und eine Bestandsaufnahme der eigenen Fitness zu machen. Mit der entsprechenden Unterstützung halten Sie alle Trümpfe in den Händen, um richtig zu trainieren und Ihre Ziele schneller zu erreichen.

 

3) Wählen Sie die richtige Sportart

Sport war für Sie schon immer eine Schinderei? Vielleicht haben Sie nur nicht die für Sie richtige Sportart gefunden? Die, mit der Sie ohne Zählerei trainieren können ... Um Freude an der Bewegung zu empfinden, sollten Sie sich zunächst über Sportarten informieren, die in Ihrer Nähe angeboten werden. So werden Sie sich über Ihre Erwartungen klar und können Ihre Ziele erreichen. Probieren Sie alleine oder in der Gruppe neue Kurse aus, vielleicht sogar im Freien ... und schauen Sie, was Ihnen Spaß macht. Nur so verlieren Sie nicht die Motivation und können Ihre guten Vorsätze einhalten.

 

4) Nehmen Sie sich Zeit

„Ich habe keine Zeit“ - eine Floskel, die Ihnen immer wieder über die Lippen kommt? Um Ihre guten sportlichen Vorsätze zu halten, müssen Sie sich komplett davon befreien. Versuchen Sie, sich während der Woche so häufig wie möglich sportlich zu betätigen. Früh, mittags oder abends - jede Gelegenheit ist gut, um Sport zu treiben. Mit einer kleinen Sporteinheit dazwischen fühlt man sich für den restlichen Tag deutlich leistungsfähiger. Haben Sie nach einem Training nicht auch schon einmal richtiges Wohlbefinden verspürt? Den Kopf frei bekommen, die Sorgen vergessen, sich wohl in seiner Haut fühlen ... das ist soo wichtig.

 

5) Stellen Sie einen Trainingsplan auf

Sie sind nun also bereit, Sport zu treiben, und gewillt, sich dafür Zeit zu nehmen. Planen Sie ab sofort feste Trainingseinheiten ein, um diese neuen Gewohnheiten in Ihrem Terminplan zu verankern. Was ist ein guter Rhythmus, um seine guten Vorsätze zu halten? Mindestens zweimal pro Woche, dreimal im Idealfall, für jeweils eine Stunde. Und sollten Sie doch einmal keine Zeit haben oder bei der Kälte nicht hinausgehen wollen, haben wir schon eine tolle Lösung parat: Treiben Sie Sport in Ihrem Wohnzimmer! Ja, das ist möglich dank Domyos Live, einem komplett kostenlosen Angebot, mit dem man jeden Tag live bei sich zuhause an Fitnesskursen teilnehmen kann. Hier können Sie diese neue Erfahrung ausprobieren.

 

6) Gehen Sie über einfache Ziele hinaus

Um Ihre guten Vorsätze auf Dauer halten zu können, sollten Sie sie so positiv wie möglich formulieren. Die Dinge von der positiven Seite zu sehen, ist unerlässlich für die Motivation. Lernen Sie, über Ihr einfaches Ziel hinauszugehen: Sicher, Sie treiben wieder Sport, weil Sie etwas Bestimmtes erreichen möchten, sollten sich aber regelmäßig vor Augen halten, dass sportliche Betätigung super ist, um in Form und gesund zu bleiben. Ihre Einstellung ist entscheidend: Haben Sie Spaß am Sport, ohne sich zu sehr um die Ergebnisse anderer zu kümmern. Denken Sie an sich selbst und vor allem an Ihr Wohlbefinden. Sie werden merken, dass sich so leichter Resultate erreichen lassen.

 

 

 

Nun kennen Sie einige Tipps, mit denen Sie jetzt zu Jahresbeginn die Motivation nicht verlieren. Wagen Sie den Sprung ins kalte Wasser und machen Sie sich an einen Ihrer guten Vorsätze. Und denken Sie daran, welche Vorteile Sie daraus ziehen werden ...

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vote
SEITENANFANG