MIT DER SOPHROLOGIE DRUCK ABBAUEN

Brauchen Sie eine Wellness-Pause? Gönnen Sie sich Momente der echten Entspannung, versuchen Sie es mit der Sophrologie. Unabhängig vom Alter oder der körperlichen Form, sie ist für alle geeignet!

 

Was ist die Sophrologie?

Die Sophrologie ist eine Entspannungstechnik, die 1960 vom Neuropsychiater Alfonso Caycedo begründet wurde. Nachdem er die üblichen Therapien von damals eingesetzt hatte, beschäftigt er sich mit der Notwendigkeit, den Bewusstheitszustand seiner Patienten zu ändern, um sie von ihren Krankheiten zu heilen. Die Sophrologie von Caycedo, die sich an verschiedenen Methoden inspiriert, ist eine Synthese zwischen den westlichen (Hypnose, Phänomenologie) und orientalischen Techniken (Yoga, Zazen...). Sie ist ein körperliches und geistiges Relaxen und stützt sich hauptsächlich auf die physische Entspannung, die anhand von dynamischen Entspannungsübungen erreicht wird: Atmung, sich positive Bilder vorstellen. Man verwendet sie heute als therapeutische Technik oder als Lebensphilosophie.

 

Wozu dient die Sophrologie?

Den Alltag verbessern und das Gleichgewicht zwischen unseren Gefühlen, Gedanken und Verhaltensweisen verstärken, genau das ist der Sinn der Sophrologie. Mit anderen Worten gesagt, ermöglicht es die Sophrologie jedem einzelnen, in sich selbst neue Ressourcen zu finden und seine Lebensqualität zu verbessern. Ihr Ziel ist es, unsere Ängste oder Phobien in positive Gedanken umzusetzen.

 

Die regelmäßige Ausübung der Sophrologie ermöglicht es, die Konzentration und Wissensspeicherung zu trainieren, die Gefühle zu kontrollieren und Stress, Lampenfieber usw. zu verdrängen oder auch gegen Niedergeschlagenheit anzukämpfen. Sie dient ebenfalls dazu, sich von Schlafstörungen zu befreien und das Selbstvertrauen zu entwickeln. Sie kann auch bei einer Diät, beim Rauchen aufhören oder jeder anderen Abhängigkeit nützlich sein. Jede Sitzung ist ein ausgezeichnetes Mittel zu einem Moment der Entspannung und Beruhigung.

 

Für wen?

Jedermann kann auf die Sophrologie zurückgreifen! Diese sanfte Medizin hilft in jedem Alter dabei, sich zu entspannen.

 

  • Kinder und Jugendliche um zu lernen, ihre Gefühle zu beherrschen, mit ihren Ängsten fertig zu werden und Streit in der Klasse oder zu Hause zu bewältigen. Später auch um sich auf Prüfungen und Vorstellungsgespräche vorzubereiten.

 

  • Erwachsene und Senioren um zu lernen mit Stress umzugehen, Schlafstörungen zu verringern, die Konzentration und das Gedächtnis zu verbessern.

 

  • Sportler, um sich geistig auf ihre Ziele vorzubereiten und ihre Leistungen zu verbessern.

 

  • Behinderte Personen können Sophrologiesitzungen beiwohnen, denn alle Übungen können angepasst werden.

 

  • Schwangere Frauen, um sich auf die Mutterschaft vorzubereiten

 

Wie läuft eine Sophrologiesitzung ab?

Eine Sophrologiesitzung läuft in fünf Abschnitten ab.

 

  • Der vor-sophrologische Dialog oder Dialog des Vor-Relaxens. Die Übung beginnt mit einem Gespräch. Sie beginnen zu erzählen, worüber Sie sich Sorgen machen, was Sie erleben oder fühlen. Der Praktiker hört Ihnen zu und befragt Sie, um Sie besser kennen zu lernen. Dann bietet er Ihnen eine Sitzung an, die Ihrem Bedarf entspricht und gibt Ihnen dabei vorher die notwendigen Erklärungen.

 

  • Das dynamische Relaxen oder „Sophronisation": Anhand von Atemübungen, basierend auf Kontraktionsbewegungen und Lockerung des Körpers, der Sophrologe führt Sie in eine tiefe körperliche Entspannung oder einen sogenannten „sophronischen" Zustand. Die „Sophronisation" besteht darin, abwechselnd fünf Systeme des Körpers zu relaxen (Gesicht, Schultern usw.). Sie wird im allgemeinen von oben nach unten (vom Kopf bis zu den Füßen) und in sitzender Position durchgeführt, um eine gewisse Vorsicht zu bewahren. Wenn Sie „entspannt" oder „sophronisiert" sind, sagt man, Sie sind auf der „sophro-liminalen" Ebene (verbunden mit dem „Alpha"-Zustand beim Relaxen).

 

  • Das intra-sophronische Aktivieren oder das statische Relaxen: Sie begeben sich in eine bequeme Position, schließen dann die Augen, Sie lassen sich von der Stimme des Sophrologen tragen, der Sie zu einer allgemeinen Entspannung führt (sie sind im Begriff einzuschlafen). Wenn Sie diesen tiefen Entspannungszustand erreichen, werden Sie aufgefordert, sich ein positives und angenehmes Bild vorzustellen, um die Wohltaten der Entspannung zu stimulieren. Dieser Zustand fördert die Arbeit mit den Worten und den auftretenden Bildern.

 

  • Die Ent-Sophronisation. Dies ist eine Art Ausgang aus dem Entspannungszustand durch eine progressive Wiederaufnahme des Muskeltonus, verbunden mit einer Rückkehr in den aufmerksamen, wachen Zustand. Die Ent-Sophronisation wird im allgemeinen von unten nach oben durchgeführt (von den Füßen zum Kopf).

 

  • Der post-sophronische Dialog und die Phäno-Beschreibung. Die Sitzung endet mit einem Gespräch über Ihr Erlebtes. Sie beschreiben Ihre Erfahrung und alle aufgetretenen Gefühle. Dies ist ebenfalls die Gelegenheit dazu, mit dem Sophrologen ein Programm von Übungen festzulegen, die alleine täglich zu machen sind, um schneller Ergebnisse zu erzielen.

 

Wissenswert

Notieren Sie, dass eine Sophrologiesitzung durchschnittlich eine Stunde dauert. Für Probleme wie Angst, Stress oder Schlaflosigkeit muss man mit etwa 5 bis 20 Sitzungen rechnen, um die Schwierigkeiten zu überwinden. Wenn Ihr Fall eine grundlegende Sophro-Analyse erfordert, werden mehrere Jahre (2 oder 3) Praxis empfohlen. Es gibt ebenfalls Gruppenkurse, diese sind vor allem auf Entspannung und Wohlbefinden ausgerichtet. Der Preis einer Einzelsitzung variiert zwischen 50 und 70 €.

 

Wenn Sie der Stress zerstört und Sie zur Ruhe kommen möchten, ohne auf Medikamente zurückzugreifen, ist diese sanfte Medizin genau das Richtige für Sie! Wenn der Kopf nicht mehr bei der Sache ist und der Körper Streiche spielt, vertrauen Sie der Sophrologie, um alles wieder ins Gleichgewicht zu bringen!

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vote
SEITENANFANG