Die richtige Wahl des Laufbands

(4)

Sie interessieren sich für den Kauf eines Laufbands, aber Sie wissen nicht, welches Gerät für Sie geeignet ist? Folgen Sie unserem Leitfaden!

 

Gute Gründe für ein Laufband

  • Ein großer Vorteil: Sie können laufen… bei sich zu Hause , wann immer es Ihnen passt!

  • Ein Laufband ist langfristig also eine gute Investition.

  • Es ist robust, für jede und jeden geeignet und bietet ein hohes Maß an Sicherheit. Daher wird es auch für Reha-Maßnahmen empfohlen.

  • Es bietet eine bessere Dämpfung als die Straßenbeläge in den Städten

 

Einige Kriterien spielen bei der richtigen Wahl Ihres Laufbands eine besonders wichtige Rolle.

Zunächst sind einige persönliche Faktoren maßgeblich:

  • Schätzen Sie Ihr sportliches Niveau ein: Sie sind Einsteiger oder eher Fortgeschrittener?

  • Nennen Sie Ihr Ziel: Soll Ihr Laufband Ihnen helfen bei einer kardialen Reha? Bei der Verbesserung der Kondition? Bei der Gewichtsreduzierung? Als Ergänzung zu einer anderen Sportart? Für das gelegentliche, regelmäßige oder intensive Training?

 

Welches Laufband für welchen Gebrauch?

Das Laufband bietet eine Vielzahl an möglichen Übungen, und das unabhängig vom Wetter und von der Tageszeit. Es bietet ein hohes Maß an Sicherheit und schont Ihre Gelenke. Bestimmen Sie den Gebrauch Ihres Laufbands anhand Ihrer Bedürfnisse.

 

Gelegentliches Training

Hierzu zählen die Verbesserung der Kondition und die Reha-Maßnahmen. Leistung spielt dabei keine vorrangige Rolle. Die Motorleistung hat also keine Priorität.

Das Walkingband walk’in von Domyos ist ideal für das gelegentliche Cardio-Training. Es eignet sich für bis zu 30 Min. Jogging oder Gehen pro Tag.

 

Regelmäßiges Training

Hierzu zählen Läuferinnen und Läufer, die gelegentliches bis regelmäßiges Cardio-Training bei sich zu Hause betreiben wollen. In diesem Fall eignet sich ein Laufband, das für etwa 45 Min. Lauf pro Tag ausgerichtet ist, wie das Laufband TC 2. Es verfügt über eine gute Motorleistung, bietet verschiedene Trainingsprogramme und eine Neigungsverstellung von bis zu 10% zum Training der wichtigsten Beinmuskeln.

 

Intensives Training

Für fortgeschrittene und ambitionierte Läuferinnen und Läufer, die regelmäßig trainieren, empfiehlt sich ein Laufband, dessen Lauffläche für alle Laufarten geeignet ist. Für das Langstreckentraining und für ein Lauftempo von bis zu 16 km/h sollten Sie sich für ein Modell wie das Laufband TC 4 entscheiden. Es ist mit sehr leistungsfähigen technischen Features ausgestattet, bietet eine hohe Leistung, verfügt über verschiedene Trainingsprogramme und ermöglicht eine elektronische Neigungsverstellung von bis zu 10%.

 

Walkingband oder Laufband?

Bei einem Tempo von 1 bis 8 km/h spricht man von Walking (es kann "gemäßigt " bis "sportlich" sein). Ab einem Tempo von 8 km/h geht Ihr Training in Richtung Jogging bis hin zum Running.

Ein Walkingband ist kompakter als ein Laufband. Es gibt 2 verschiedene Typen: ohne Motor und mit Motor.

 

Ein Band ohne Motor wird durch Muskelkraft, also durch die körpereigene Laufbewegung transportiert. Um den Bewegungsablauf zu vereinfachen, sind diese Bänder geneigt. Ein solches Gerät ist wesentlich leichter, aber man kann damit nicht auf ebenem Untergrund laufen. Auch die Flüssigkeit des Laufstils kann je nach Modell beschränkt sein (in diesem Fall werden die Gelenke stärker belastet).

 

Ein Walkingband mit Motor hat einen elektronischen Antrieb. Es hält daher eine konstante Geschwindigkeit, die man je nach Wunsch einstellen kann (ab 1 km/h). Das bringt gleich zwei Vorteile mit sich: Man kann auf ebenem Untergrund laufen und hat optimalen Komfort für die Gelenke.

Es gibt zahlreiche Laufband-Modelle. Jedes Laufband wurde für Ihren Trainingskomfort entwickelt. Das betrifft den vorgegebenen Geschwindigkeitsbereich, die Größe der Lauffläche, die Motorleistung und die Konstruktion. Alle diese Elemente haben einen direkten Einfluss auf die Abmessungen des Geräts… und auf seinen Preis.

 

Merkmale und Vorteile

Lauffläche:

Je schneller Sie gehen bzw. laufen, umso größer sind Ihre Schritte. Die Größe der Lauffläche muss sich also nach Ihrer Trainingspraxis richten. Für ein Walkingtempo zwischen 1 km/h und 6 km/h ist eine Lauffläche von 100 cm x 40 cm genau richtig. Ein Walkingband ist daher vollkommen ausreichend. Für das Traben/Joggen in einem Tempo zwischen 6 km/h und 8 km/h ist eine Lauffläche von 120 cm x 40 cm angenehm. Ab einem Lauftempo von 10 km/h sollten Sie eine Lauffläche von 130 cm x 45 cm und mehr ins Auge fassen. Am besten, Sie überzeugen sich selbst und probieren ein Gerät aus.

 

Motorleistung

Die Geschwindigkeit hängt ab vom Motor. Die Wahl des Motors hängt also ab von der Art und Weise, wie Sie Ihr Laufband benutzen wollen. Je schneller Sie laufen, umso leistungsfähiger muss der Motor sein.

Die Motorleistung spielt auch eine Rolle in Zusammenhang mit dem maximalen Benutzergewicht, das für jedes Gerät angegeben wird. 100 kg? 130 kg? Die Beanspruchung wird unterschiedlich sein. Ein Motor mit einer Leistung, die sich für Ihren Gebrauch eignet verlängert die Lebensdauer Ihres Geräts. Zuerst sollten Sie auf die Motordauerleistung achten, also die Leistung, die der Motor fortlaufend erbringen kann. Der zweite wichtige Faktor ist die Leistung hinsichtlich der Maximalgeschwindigkeit (die punktuell verfügbare Leistung z.B. bei einer Beschleunigungsphase).

 

Dämpfung

Dämpfung sorgt für Komfort" beim Laufbandtraining! Gute Laufbänder sind also immer mit einem Dämpfungssystem ausgestattet, das jedoch von Modell zu Modell variieren kann. Das Dämpfungssystem dämpft Stöße, die beim Laufen auf die Knie und die anderen Gelenke wirken. Die Dämpfung sollte auf Ihren Gebrauch abgestimmt sein: Beim Walking bringt eine weiche Dämpfung besseren Trainingskomfort, Schutz für Ihre Gelenke und ein Gefühl des Abfederns (Rebound). Beim Laufen ist eine härtere Dämpfung von Vorteil. Sie bietet mehr Laufdynamik... und weniger Energieverlust.

 

Neigung

Die Neigungsverstellung erlaubt mehr Abwechslung beim Training, sowie eine stärkere Beanspruchung der Beinmuskulatur. Vor allem die Muskulatur des Unterkörpers (Gesäß, Schenkel) und die Bauchmuskeln werden beansprucht. Und man verbrennt mehr Kalorien (bei einer Neigung von 20% ist der Kalorienverbrauch vervierfacht!). Es gibt zwei Arten von Neigungsverstellung: Zum einen die manuelle Neigungsverstellung. Hier muss das Training unterbrochen und die Neigung von Hand verstellt werden. Zum anderen die elektronische Neigungsverstellung, mit welcher sich die Steigung während des Trainings automatisch verstellen lässt.

 

Der Trainingscomputer

Der Trainingscomputer liefert Ihnen wichtige Informationen zu Ihrem Training: Geschwindigkeit, zurückgelegte Distanz, Trainingszeit, mittlerer Kalorienverbrauch. Die Trainingscomputer der Walkingbänder sind leicht und intuitiv zu bedienen. Die Trainingscomputer der Laufbänder sind technisch anspruchsvoller.

Konzentrieren Sie sich auf die Messinstrumente und auf die diversen Trainingsprogramme, die Ihnen zur Leistungssteigerung vorgeschlagen werden. Wichtig ist auch die Kompatibilität (Coachings oder MP3) und die Ablesbarkeit der Informationen (Display-Größe und Hintergrundbeleuchtung). Einige Modelle sind auch mit Pulssteuerung ausgestattet. (Es gibt nichts präziseres als die Pulsmessung mit Brustgurt).

 

Maximales Benutzergewicht

Das maximale Benutzergewicht variiert je nach Modell zwischen mindestens 100 kg bis höchstens 150 kg. Die Abmessungen eines Laufbands sind abgestimmt auf die Verarbeitung und den Motor, damit auch Nutzer mit "Maxi-Gewicht" ein hohes Maß an Sicherheit und lange Freude an Ihrem Gerät haben.

 

Stabilität

Die Laufstabilität hängt vom Gewicht des Laufbands ab. Je schwerer Ihr Gerät, desto stabiler ist es und desto flüssiger und komfortabler gestaltet sich das Laufen. Der Achsabstand am Boden (Länge und Breite) ist ebenfalls ein Kriterium für eine gute Stabilität des Geräts.

 

Anpassung an die Wohnsituation

Klappsystem: Bei der Mehrzahl der Laufbänder lässt sich nach dem Training die Lauffläche hochklappen. Ein Hilfsmechanismus erleichtert das Auseinanderklappen.

Einige Laufbänder bieten noch andere Möglichkeiten: Das Walkingband Domyos Walk’In ist so schmal, dass es unter die meisten Betten passt. Platzsparender kann man ein Sportgerät nicht verstauen!

Transportsystem: Die meisten Laufbänder sind mit Transportrollen versehen. Trotzdem sollte man wissen, dass einige Geräte sich einfacher transportieren lassen als andere (Gesamtgewicht und Transportgriffe spielen hierbei eine Rolle).

 

Montage

Die Montage der meisten Laufbänder lässt sich zwischen 30 Minuten und einer Stunde bewerkstelligen. Oder Sie entscheiden sich für ein Gerät, das keine Montage erfordert, wie zum Beispiel unsere neuen gebrauchsfertigen" Domyos-Modelle.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vote
BIENTÔT ÉPUISÉ
Laufband TC3
Ab
399,99 €379,99 €*
20 Kundenmeinungen
    Laufband TC5
    549,99 €*
    17 Kundenmeinungen
      BIENTÔT ÉPUISÉ
      Laufband Domyos TC7
      Ab
      749,99 €649,99 €*
      6 Kundenmeinungen
        FITNESS

        Das Laufband ist ein Gerät für das Cardio-Training. Es eignet sich hervorragend, um fit zu bleiben oder abzunehmen. Domyos hilft Ihnen beim richtigen Gebrauch eines Laufbands.

        (2)
        SEITENANFANG