DIE RICHTIGE WAHL DES BAUCHTRAINERS

(1)

Man unterscheidet zwei Arten von Bauchtrainern: statische und dynamische Bauchtrainer. Folgende Kriterien sollten Sie bei der Entscheidung zwischen diesen beiden Modellen berücksichtigen: Ihr Fitness-Level (sind Sie Einsteiger oder Fortgeschrittener?) und Ihr Trainingsziel (möchten Sie Ihre Bauchmuskulatur definieren oder Ihre Tiefenmuskulatur kräftigen?). Unsere nachstehenden Hinweise und Tipps helfen Ihnen bei der Wahl des für Sie geeigneten Bauchtrainers.

 

Ihr Ziel ist ein flacher Bauch und eine perfekt definierte Bauchmuskulatur? Dann entscheiden Sie sich für einen Bauchtrainer! Er ist das ideale Trainingsgerät zur Kräftigung der Bauchmuskulatur und für eine gut definierte Körpermitte.

 

Gute Gründe für einen Bauchtrainer!

Ein Bauchtrainer ist ideal zur Kräftigung der Bauchmuskulatur: Er trainiert die vorderen und unteren Bauchmuskeln, sowie die seitlichen Bauchmuskeln.

Ein Bauchtrainer dient im allgemeinen zur Kräftigung der Bauchmuskulatur, die sich aus den oberen, den unteren sowie den seitlichen Bauchmuskeln zusammensetzt.

 

Vorteile des Bauchtrainers für den Körper:

  • der Bauchmuskeltonus wird verbessert
  • die Silhouette wird gestrafft und verfeinert
  • die Rückenmuskeln werden gestärkt

 

Die richtige Haltung

Achten Sie während des Trainings darauf,die Bauchmuskeln anzuspannen , den Nacken stabil zu halten und die Lendenwirbel sowie Ihre Bauchmuskeln fest gegen den Boden zu pressen:. Trainieren Sie mit nicht zu großer Bewegungsamplitude: Es ist besser, sich auf kleinere Bewegungsamplituden zu konzentrieren und dafür (mit Hilfe der angespannten Bauchmuskeln) mehr auf kontrollierte Spannung und Geschwindigkeit zu achten.

Falls Sie unter Rückenproblemen leiden, sollten die Bewegungsabläufe geführt sein: Das Bauchmuskeltraining muss gut geführt sein. Vermeiden Sie ruckartige Bewegungen.

 

Welches Gerät für welchen Gebrauch?

Für die richtige Wahl des Bauchtrainers sollten Sie wissen, welches Gerät für welches Trainingsziel geeignet ist.

 

Bauchtrainer sind in der Regel klappbar und lassen sich daher problemlos transportieren. Sie sind einfach zu bedienen und sorgen für mehr Komfort beim Training.

Für die richtige Wahl des Bauchtrainers sollten Sie sich zwei Fragen stellen:

  • In welcher Haltung möchten Sie trainieren: statisch oder dynamisch?
  • Wie ist Ihr Fitness-Level?

 

Statische oder dynamische Übungen zum Bauchmuskeltraining

Es gibt zwei Arten von Bauchmuskeltraining. Bei den dynamischen Übungen (Vorbeugen des Oberkörpers) werden die Bauchmuskeln definiert. Statische Übungen (Aufbau von Muskelmasse) verbessern den Tonus der Tiefenmuskulatur (Muskeln für die Aufhängung und Einbettung der inneren Organe) und schützen den Lendenwirbelbereich.

 

Geräte zum Abrollen (für Crunches) und Bauchbänke erleichtern das dynamische Training. Geräte vom Typ 'Abdo Gain sind für statische Übungen geeignet.

 

Welches Gerät für welche Übungen?

Für Einsteiger bis Fortgeschrittene: Geräte zum Abrollen (dynamisches Training)

Für Einsteiger, die den Tonus ihrer Bauchmuskulatur verbessern möchten, empfehlen wir ein Gerät zum Abrollen (auch Crunch genannt). Geräte dieses Typs sind oft mit einer Kopfstütze aus Schaumstoff ausgestattet, um den Nacken während des Trainings zu stabilisieren. Das Gerät wird auf den Boden gelegt. Die Füße dürfen nicht blockiert sein. Die Bewegung wird eingeleitet durch Druck mit den Armen. Dadurch hebt sich der Oberkörper an.

 

Das Gerät führt den Bewegungsablauf und sorgt für eine korrekte Körperhaltung während des gesamten Trainings. Auf diese Weise wird das Verletzungsrisiko verringert.

 

Für Einsteiger bis Fortgeschrittene: Der Abdo Gain (statische Trainingshaltung)

Sie müssen sich nur auf das Abdo Gain setzen, sich leicht nach hinten beugen und eine der Positionen beibehalten. Denken Sie daran, während des Trainings die Bauchmuskeln gut angespannt zu halten, um Ihren Rücken zu schützen. Behalten Sie jede Position 10 Sekunden lang bei. Kehren Sie dann in Sitzposition zurück, um sich 30 Sekunden lang zu erholen. Je nach Ihrem Niveau können Sie die Beibehaltungszeit der Position verlängern und die Ruhezeiten verkürzen.

 

Für Fortgeschrittene: Die Bauchbank (dynamische Trainingshaltung)

Fortgeschrittene Sportler kommen besser zurecht mit den Bauchbänken. An diesen Geräten wird die Tiefenmuskulatur der Körpermitte trainiert.

 

Der Bewegungsablauf besteht im Anheben des Oberkörpers. Für mehr Stabilität und Sicherheit während des Trainings werden die Füße durch Schaumstoff-Pads fixiert. Die Bauchbank bietet eine größere Bewegungsamplitude. Der Trainingswinkel (Höhe der Schaumstoff-Pads und Neigungswinkel der Füße) kann zur Trainingsintensivierung verstellt werden. Achten Sie sorgfältig darauf, während des Trainings die Bauchmuskeln gut angespannt zu halten, um sich vor Verletzungen zu schützen.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vote
Bauchmuskeltrainer AB 220 Fitness
32,99 €*
3.50 / 5 2 Kundenmeinungen
    Bauchtrainer Ab Wheel
    9,99 €*
    5.00 / 5 4 Kundenmeinungen
      Bauchtrainer ABS 100
      44,99 €*
      4.80 / 5 4 Kundenmeinungen
        Bauchtrainer abs 500
        79,99 €*
        4.70 / 5 10 Kundenmeinungen
          MULTISPORTS

          Seine tägliche Kalorienzufuhr zu verringern, ist gut, aber es ist besser,es ernsthafter anzugehen und alle seine Möglichkeiten auszuschöpfen,um ans Ziel zu kommen.

          FITNESS

          Wenn Sie vorhaben, abzunehmen, kann es sehr hilfreich sein, Krafttraining zu machen. Wie lässt sich das erklären? In diesem Artikel finden Sie alle Antworten auf Ihre Fragen.

          SEITENANFANG