DER ANGRIFFSPLAN, UM NACH DEN FEIERTAGEN GEWICHT ZU VERLIEREN

Uff… Die Feiertage sind vorbei… Endlich ist es Schluss mit Truthahn .... wir müssen uns nur noch um den Streich kümmern, den er uns auf der Waage spielt .... -Auch die Weihnachtskekse hatten schließlich die Überhand und den unwiderstehlichen Christstollen haben wir nicht ungestraft genossen.... Kurz gesagt, wie jedes Jahr wurden die meisten von uns während dieser Festtage schwach.

 

Keine Panik! Auch wenn die Waage nicht das Idealgewicht anzeigt behalten wir den Kopf hoch und reagieren so schnell wie möglich. Wie? Indem die 5 Tricks befolgt werden, um Ihnen dabei zu helfen, die "Festtagskilos" wieder abzubauen.

 

1) Man gleicht die "kleinen Sünden" aus.

Ein schlechtes Gewissen hilft nicht weiter, die "Auswirkungen" haben sich bereits eingestellt.... Wir verzweifeln nicht wegen der, auf der Waage angezeigten, überflüssigen Kilos, wir sagen uns ganz einfach, dass wir unsere Essgewohnheiten anpassen müssen. Gleich heute schon schalten wir zurück, um die tausenden verschlungenen Kalorien bald zu vergessen. Wir wählen eine passende Ernährung um die "Spuren" wieder gut zu machen, die Kohlehydrate und Lipide verursacht haben. Eines ist ganz klar: Um nach den Feiertagen abzunehmen, muss man weniger fett essen. Man widersteht vor allem den Süßigkeiten und vermeidet Nudeln mit Sauce und im Öl herausgebackenes. Der richtige Tipp? Proteinen den Vorzug geben, um die Fett- und Kohlehydratreduzierung auszugleichen. Man entscheidet sich für Fleisch, Geflügel, Eier und andere Milchprodukte wie z.B. Joghurt 0%.

 

2) Die Schale um Giftstoffe auszuscheiden

Zitrusfrüchte und Ihre Schalen sind angesagt! Sie sind perfekt, um die Schlemmereien von Weihnachten auszugleichen, sie reinigen den Organismus und helfen ihm dabei, Giftstoffe auszuscheiden. In der Winterzeit, in der sich die Mikroben gerne breit machen, sind sie wirkungsvolle Verbündete gegen Schnupfen- und Grippesymptome. Sie sind voll Vitamin C, ideal um gegen Müdigkeit und kleine Winterkrankheiten anzukämpfen. Sie sind ebenfalls reich an Antioxidantien und sehr kalorienarm. Wie nimmt man sie ein? In den verschiedensten Formen: Als Saft, in einer Sauce oder auch kandiert. Verleihen Sie Ihren Speisen mit Orange, Grapefruit, Zitrone, Kumquat, Bergamotte, Clementine oder Blutorange eine besondere Note.

 

3) Man baut ab

Ohne sich zu sträuben setzt man einen "Ich scheide aus"-Plan ein um die, während der Festtage angesammelten Schadstoffe wieder los zu werden. Wie? Man versucht, so viele Faserstoffe wie möglich zu essen. In Frankreich erreichen nach einer Studie von NutriNet-Santé 2012 nur 22% der Männer und 12% der Frauen die empfohlene Schwelle von 25 Gramm/Tag. Wobei doch die faserreichen Nahrungsmittel die sättigende Wirkung verlängern und Fette verbrennen. Mit einer guten Feuchtigkeitsversorgung kombiniert spielen Sie bei der Regelung des Darmtransits eine wichtige Rolle. Müsli, Vollkornkekse, Hülsenfrüchte, Avocados, Kräuter und Gewürze sind genau das Richtige für uns!

 

4) Man isst in aller Ruhe

Beim Essen im Familienkreis hört man dies immer wieder "Darf ich dir nochmals nachservieren?"… Wie jedermann verfällt man schnell ins Maßlose, es ist fast Pflicht nachzuservieren, um unsere Gastgeberin nicht zu kränken ... Wie soll man dabei nicht zunehmen? Nun, zu Beginn dieses Jahres ist es entschieden: Wir verzichten! Wir ändern unsere Gewohnheiten und gönnen uns Essen in aller Ruhe. Was ist zu tun? Man lässt sich an einem ruhigen Ort nieder, ohne dass jemand diesen Moment stört, und versucht, langsam in aller Ruhe zu essen. Das Sattheitsgefühl tritt nach 20 Minuten auf. Wenn man seinem Essen etwas Zeit widmet und langsam kaut, hat man mit einem leichten Menü genug. Ohne dass man nach dem Essen Hunger hat. So isst man weniger und gewinnt nach den Feiertagen seine schlanke Linie zurück, und zwar ganz ohne Frust.

 

5) Man bewegt sich, um zu verdauen

Nach den Festtagen fühlt man sich immer etwas schwer... und ist nicht dazu geneigt, gleich danach eine Sportaktivität aufzunehmen..... Einzig schon um zu vermeiden, Fett anzusetzen, muss man handeln: Man bewegt sich, wenn man abnehmen will! Das kommt gerade recht, denn dies gehörte zu den guten Vorsätzen des neuen Jahres, wieder ein Fitnesstraining aufnehmen, um schlanker zu werden! Zwei bis drei Mal pro Woche Sport betreiben fördert das Kalorien verbrennen. Und wenn man es wirklich nicht schafft sich daran zu halten, kann man immer noch eine halbe Stunde pro Tag spazieren gehen oder lieber Treppensteigen als den Lift nehmen! Walking wie auch das Jogging ermöglichen es, die Bauchmuskeln zu trainieren, die für die gute Darmfunktion nützlich sind. So vermeidet man Verstopfung aufgrund mangelnder Bewegung.

 

 

 

Damit haben Sie nun einige Ratschläge, um die "Überschüsse" der Festtage auszuscheiden. Es liegt nun an Ihnen, sich die richtigen Vorsätze zu machen, um ein neues Jahr voll in Form zu beginnen!

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vote
SEITENANFANG