6 GOLDENE REGELN, UM NACH DEM SPORT RICHTIG ZU ESSEN

(1)

Egal zu welcher Tageszeit man ein Workout macht, darf die Erholungsphase nach dem Sport nicht vernachlässigt werden. Diese ist ausschlaggebend, um Fortschritte zu machen und schnell wieder in Form zu kommen, egal welches Trainingslevel Sie haben. Das Gewinn-Trio, um die Müdigkeit unter Kontrolle zu bekommen? Streckübungen, Trinken, Ernährung. Um es richtig zu machen schlagen wir Ihnen vor, die 6 goldenen Regeln zu entdecken, um zu lernen, nach dem Sport richtig zu essen und sich korrekt zu erholen.

 

Regel Nr. 1: Innerhalb von 2 Stunden nach der Anstrengung essen.

Nach dem intensiven Sport richtig essen hilft Ihrem Organismus, sich zu erholen und bereitet auf das nächste Training vor. Um es richtig zu machen, sollten Sie gleich nach der Anstrengung oder innerhalb von 2 Stunden danach essen. Während dieses Zeitraums versucht Ihr Körper, seine Reserven so schnell wie möglich wieder aufzubauen. In der Tat ermöglicht es ihm eine Erhöhung der Aktivität der Enzyme, Glukose zu speichern (für die Energie) und in den müden Muskeln Proteine zu erzeugen.

 

Regel Nr. 2: Wasser trinken

Das Wasser ist das erste, was Ihrem Körper nach einer Anstrengung zuzuführen ist. Das Wasser dient dazu, die Feuchtigkeitsverluste auszugleichen, es ermöglicht, wieder eine gute Durchblutung herzustellen. Wählen Sie ein Wasser das reich an Bicarbonaten ist und dabei hilft, den PH des Organismus zu regulieren. Bei einer bedeutenden Schweißausscheidung, wählen Sie ein mineralstoffreiches, kohlensäurehaltiges Mineralwasser (Natrium, Magnesium, Kalium usw.). Nach einer sportlichen Anstrengung können Sie auch eine Gemüsebrühe trinken, die ausgezeichnet ist, um den Organismus zu hydrieren und seine Mineralstoffreserven aufzubauen. Vermeiden Sie möglichst Kaffee, Tee oder Alkohol, welche die Erholungsphase bremsen.

 

Regel Nr. 3: Knabbereien streichen!

Sie haben ein Fitness-Workout beendet? Sie sollten auf keinen Fall egal was essen! Zusätzlich zu den Streckübungen und einer guten Hydrierung, geht die Erholung auch über eine entsprechende Ernährung. Es wäre schade, egal was zu essen und damit die erbrachte Arbeit zu zerstören. Der Sport entschuldigt keine Schlemmereien. Vergessen Sie daher schädliche Knabbereien, die fett, planlos und impulsiv sind. Nach dem Sport ist es besser, sich eine echte Zwischenmahlzeit oder ein Erholungsessen vorzubereiten.

 

Regel Nr. 4: Die richtigen Imbisse wählen

Was wählt man für Imbisse nach dem Sport? Unter den Produkten, die Nahrungs- und Energiedefizite ausgleichen können, setzen Sie vor allem auf jene, die schnelle Zucker enthalten und nach der Anstrengung nützlich sind: Bananen, Trockenfrüchte, Honig, Cerealien-Riegel, Fruchtsäfte usw. Wissenswert ist dabei, dass Trockenfrüchte einen ausgezeichneten Energieimbiss darstellen, den ihr natürlicher Zuckergehalt ist leicht assimilierbar. Sie enthalten insbesondere Mineralstoffe, die für die Muskelaktivität vorteilhaft sind.

 

Regel Nr. 5: Auf Proteine setzen

Egal bei welcher Fitnessaktivität, in der Erholungsphase Proteine zuführen ist für eine gute Muskelregenerierung ausschlaggebend. Während eines Workouts werden die Muskelfasern beansprucht, was zu Mikroläsionen führt, die das Muskelgewebe beeinträchtigen werden. Als Auswirkung dieser Mikroläsionen passt sich der Muskel an, indem er die Muskelfasern dank der Aminosäuren repariert, die durch die Nahrungsproteine zugeführt werden.

 

  • Was isst man nach dem Sport zum Frühstück? Wenn Sie frühmorgens trainieren, entscheiden Sie sich für Eier und Vollkornbrot. Eiweiß und Eigelb sind proteinreich, sie restaurieren müde Muskeln. Das Brot lädt Ihre Energiereserven wieder auf. Sie können sich auch für eine Schale Light-Cerealien mit Magermilch entscheiden.

 

  • Was isst man Mittags oder Abends nach dem Sport? Fisch! Wählen Sie vorzugsweise Lachs, der reich an Proteinen und Omega-3 ist (gut für das Herz). Als Beilage nehmen Sie braunen Reis und dampfgekochtes Gemüse, um Ihrem Körper gesunde Kohlenhydrate und Vitamin B zuzuführen, die dabei helfen, Energie zu produzieren.

 

Regel Nr. 6: Ein hausgemachtes Sportgetränk vorziehen

Hochleistungssportler können ebenfalls ein hausgemachtes Sportgetränk zubereiten, um ihre Muskelreserven mit Glykogen nachzufüllen und die Gewebe nach der Anstrengung zu reparieren. Diese Art Getränk ist für Personen, die eine mäßige, körperliche Aktivität haben, nicht notwendig, denn es annulliert den, während der Anstrengung entstandenen Kalorienverbrauch. Und das Rezept dafür:

 

  • 1 Banane, 100ml Magermilch (oder Mandelmilch), 1 Naturjoghurt (oder griechisch), 15g Haferflocken. Die Zutaten mischen und nach Ihrem Workout sehr kühl trinken.

 

Hinweis: Personen die ein Muskeltraining machen, können ein schnell absorbierbares Protein, das heißt aus Laktoserum wählen (Whey oder pur Whey), das eine komplette Aufnahme innerhalb der 2 Stunden nach Beenden der Aktivität ermöglicht. Entdecken Sie die Reihe der proteinhaltigen Produkte von Aptonia, die für den Muskelaufbau geeignet sind.

 

 

 

Sie haben es verstanden, richtig essen nach dem Sport ist ausschlaggebend, um dem Körper dabei zu helfen, sich zu erholen. Behalten Sie daher diese Ratschläge im Auge, um die richtigen Reflexe zu bewahren, sobald Ihr Fitnessworkout beendet ist!

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vote
Crosstrainer Shape+
399,99 €*
4.60 / 5 14 Kundenmeinungen
    MULTISPORTS

    Beim Training braucht Ihr Körper mehr Spannkraft und folglich mehr Energiereserven! Die richtige Ernährung macht Ihren Körper leistungsfähiger. .

    SEITENANFANG