4 TIPPS FÜR DEN SPORT ZU HAUSE

(1)

Sport zu Hause, das ist ganz einfach! Wir machen Ihnen für die sportliche Betätigung in den eigenen vier Wänden mehrere Vorschläge, auch wenn Sie nicht viel Zeit haben. Jetzt geht's los mit dem Fitnesstraining!

 

Das heilige Springseil

Die Bedeutung des Springseils wird nicht ausreichend betont, da es sich hierbei um ein für das Heimtraining gefürchtetes Sportgerät handelt. Beim Seilspringen trainiert man seine Extremitäten, aber kräftigt auch seine Bauchmuskeln, Arme und Schultern. Es ist sehr einfach anzuwenden und eignet sich hervorragend zum Abnehmen, für einen flachen Bauch, für mehr Ausdauer und zur Vorbeugung von Cellulite. Beginnen Sie damit, 5 Minuten Seil zu springen und steigern Sie Ihr Training nach und nach auf 15 Minuten (entspricht 30 Minuten joggen), um schließlich eine Trainingsdauer von 30 Minuten zu erreichen. Trainieren Sie jeder Zeit in den eigenen vier Wänden (auf einem nicht zu harten Untergrund)!

 

Der Heimtrainer zum Erhalt seines Muskeltonus

Der Heimtrainer ist das Symbol schlechthin für den Sport zu Hause. Er bringt einen wieder in Form und man trainiert dabei seine Ausdauer: Mit ihm kann man Muskeln aufbauen, ohne die Gelenke zu belasten, er sorgt für ein schlankeres Aussehen und kurbelt die Fettverbrennung an. Und der Heimtrainer ist zudem noch optimal geeignet, um das Herz-Kreislauf-System zu schützen. Unser Rat: Wenn man eine gute Haltung einnimmt, kann man sichergehen, keine Kreuzschmerzen zu bekommen. Darum nehmen Sie sich etwas Zeit, um sich richtig auf den Heimtrainer zu setzen (Sattel auf Hüfthöhe und Beine leicht über den Pedalen gebeugt).

 

Der Unterarmstütz für das Bauchmuskeltraining

Es gibt keine besseren Übungen, als den Unterarmstütz, um sich zu Hause fit zu halten und um vor allem seine Bauchmuskeln zu kräftigen. Die Grundübung ist die Planke: Man stützt sich hierzu auf die Ellbogen und stellt die Füße auf, spannt die Bauchmuskeln an und hält die Position zwischen 30 und 60 Sekunden. Der Körper darf hierbei nicht durchhängen, sondern muss wie im Liegestütz eine gerade Linie bilden. Machen Sie 3 Sätze mit einer Erholungsphase von 30 Sekunden 2 bis 3 Mal die Woche. Um die mittlere und schräge Bauchmuskulatur zu trainieren, machen Sie eine Seitenplanke: Sie stützen sich in seitlicher Position auf einen Ellbogen und halten dabei die Füße und Beine fest geschlossen. Bleiben Sie in dieser Position oder bewegen Sie Ihre Hüften oder das Becken ein wenig, um die Übung noch schwieriger zu machen!

 

Mit dem Gymnastikball den Körper sanft in Form bringen

Der Gymnastikball ist ein Fitnessball, mit dem die Tiefenmuskulatur sanft gekräftigt werden kann. Mit ihm lassen sich vor allem die Bauchmuskeln trainieren (der Gymnastikball ist sehr gut für einen flachen Bauch), er kräftigt aber auch Oberschenkel und Gesäß. Die Körpergröße bestimmt die Größe des Gymnastikballs. Denken Sie daran, dass die Übungen einfacher auszuführen sind, je weicher der Ball ist. Wir raten Ihnen, ihn entsprechend Ihrer Fortschritte aufzublasen.

 

 

 

Es ist also ganz einfach, zu Hause Sport zu machen, ohne dabei allzu viel Zeit zu verlieren und dabei 
für Abwechslung bei den Übungen zu sorgen. Los geht's, um top fit zu bleiben!

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vote
SEITENANFANG